Undenkbar

Für viele Entscheidungsträger in Unternehmen ist es heute undenkbar, dass sich deren Mitarbeiter aktiv im Internet über das Geschäft austauschen. Dabei unterliegen viele dem Trugschluss, dass ein Dialog über die Arbeit, welche für viele acht und mehr Stunden pro Tag absorbieren ein wesentlicher Teil des Lebens ist und daher darüber immer gesprochen wurde und wird. Sei es am Stammtisch, im Verein oder unter Freunden. Diese Gespräche verlagern sich vermehrt in die virtuelle Welt, nicht weil es einfach oder „anonymer“ ist, sondern vielmehr, weil man dort mehr Zeit verbringt. Durchschnittlich rund 3,5 Stunden pro Tag verbringt Herr/Frau Schweizer in Social Medias. Gerade die jüngsten Features welche Facebook anbietet, das gemeinsame TV schauen oder Radio hören, werden den Trend noch verstärken.

Es war und wird daher nie möglich sein eine „One-Voice-Policy“ in einem Unternehmen durchzusetzen, solange mehr als eine Person dort arbeitet. Vielmehr macht es daher Sinn, aktiv mit den Mitarbeitern ein Gespür zu entwickeln wie mit neuen Medien, wie mit on- & offline Netzwerken und insbesondere mit möglichen Konsequenzen für das Unternehmen umzugehen ist. Entsprechend lassen sich so die bestehenden Netzwerke der Mitarbeiter (Familie, Freunde, Vereine oder Organisationen) nutzen um ein transparenteres Bild in der Öffentlichkeit abzugeben. Ob dieses Bild dann negativ oder positiv ist, spielt für eine transparente Organisation nur bedingt eine Rolle. Einem transparenten, greifbaren und menschlicheren Unternehmen – so bin ich überzeugt – verzeiht man auch mal einen Fehler. Es ist vielmehr eine Frage der Glaubwürdigkeit. Natürlich ist es wünschenswert, dass die positiven Meldungen/Botschaften überwiegen – der wahre Charakter zeigt sich jedoch dann, wenn nicht alles rund läuft. Wie wird dann reagiert, wie wird damit umgegangen?

Unterstellt man die Mitarbeiter/-innen einer fortwährenden Kultur des Misstrauens, verbreitet man die Mähr einer Kontrollkultur – so ist dies der Anfang vom Ende. Netzwerke und Dialoge von Menschen zu Menschen können nicht verboten werden. Diese sind die Basis neuer Geschäfte, Innovationen und Weiterentwicklungen. Dialoge bestehen seit jeher und werden dadurch als „Spiegel des Innern“ für das Betriebsklima auf eine Art wiedergeben, welche sich schneller und negativer verbreitet als dies gewünscht ist.

Undenkbar – nein, es sollte sich nicht als undenkbar zeigen, dass in einem modernen Unternehmen den Mitarbeitern ein gewisses Mass an Vertrauen, Verantwortung und Unterstützung zu Teil wird wie mit neuen Medien umgegangen werden kann und soll.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: